GLARUS - 43.04970                    
 

Meer foto's

 

2010
14 augustus 2014
foto collectie B.A.S.M. - foto: H. Platje ©

 

2010
14 augustus 2014
foto collectie B.A.S.M. - foto: H. Platje ©

 

2010
10 mei 2014
foto collectie B.A.S.M. - foto: H. Platje ©

 

2010
10 mei 2014
foto collectie B.A.S.M. - foto: H. Platje ©

 

2010
10 mei 2014
foto collectie B.A.S.M. - foto: H. Platje ©

 

2010
10 mei 2014
foto collectie B.A.S.M. - foto: H. Platje ©

 

 

 

Gegevens

 

Scheepsgegevens - met dank aan - klik hier



Bouwjaar 1908 werf, Schimag, Mannheim (D)

Lxbxhxdg.: 30,00 x 5,65 x 1,22 meter

1 x Deutz vermogen 750 apk.

Ex namen:

1908 - Gebr. Page IX / Gebr. Page in Mannheim

1924 - Glarus / Schweizerische Reederei AG in Basel

1938 - Glarus / Schweizerische Reederei AG in Basel

1950 - Glarus / Schweizerische Reederei AG in Basel

1979 - Glarus / J. Schwarz in St. Goar

1996 - Glarus / Vorspanndienst Fendel in Oberwesel

2014 - Glarus / Overgebracht naar Technik Museum te Speyer

 

Zitat: Rheinschlepper „Glarus“ auf dem Weg ins Technik MUSEUM SPEYER

Historisches Schiff und Kapitän gehen gemeinsam in den Ruhestand

Speyer. Das Hausboot „Sean O’Kelley“ der bekannten Kelly Family befindet sich seit 2004 als Ausstellungsstück im Technik MUSEUM SPEYER.
Von seinem Liegeplatz in Belgien ging es für das Hausboot auf dem Rhein nach Speyer.
Da das Boot jedoch nicht mehr in der Lage war aus eigener Kraft zu fahren, kam beim Transport der Schlepper „Glarus“ von Kapitän Karl Ferdinand Fendel zum Einsatz.
10 Jahre nach diesem Transport macht sich der damalige Schlepper „Glarus“ am 28. April 2014 wieder auf den Weg nach Speyer.
Dieses Mal allerdings nicht um ein anderes Schiff zu schleppen, sondern um sich dort zu den Ausstellungsstücken des Technik MUSEUM Speyer zu gesellen.

Seit über hundert Jahren betreibt die Familie Fendel in Oberwesel einen sogenannten Vorspannbetrieb und schleppt Binnenschiffe und Schubschiffeinheiten auf dem Rhein.
Mit seinen über 80 Jahren ist Karl Ferdinand Fendel einer der ältesten Schlepperkapitäne auf dem Rhein und auch das Schiff „Glarus“ hat mit über 100 Jahren sein Soll erfüllt.
Kapitän wie auch Schiff befinden sich langsam aber sicher im Rentenalter, so dass sich Karl Ferdinand Fendel nun aus seiner Arbeitswelt auf dem Wasser zurückziehen möchte und auch die „Glarus“ soll in diesem Jahr in den wohlverdienten Ruhestand gehen.
Da das Technik MUSEUM SPEYER seit dem Transport des Kelly Family Hausbootes eine besondere Beziehung zu Kapitän Fendel und dem Schlepper hat, stand für die Museumsleitung schnell fest die „Glarus“ zu übernehmen.

Am Montag, 28. April 2014 geht es für den Schlepper auf eigenem Kiel über den Rhein von Bingen (Rheinkilometer 530) nach Mainz (Rheinkilomieter 500).
Am Dienstag, 29. April 2014 folgt die zweite Etappe von Mainz bis nach Speyer (Rheinkilometer 400).
Am Mittwoch, 30. April 2014 wird der Schlepper bei der Speyerer Schiffswerft Braun über die vorhandene Helling herausgezogen und mit 2 Kränen, einem 400 Tonnen und einen 500 Tonnen Kran der Firma Scholpp, mittels eigen konstruierten Spezialtraversen auf einen Tieflader der Firma Kübler gehoben und anschließend ins Museum gebracht.
Sowohl die Firma Scholpp als auch die Spedition Kübler sind langjährige Partner des Technik MUSEUM SPEYER und waren bei allen Großtransporten im Einsatz.

Das Schleppschiff „Glarus“ wurde im Jahr 1907 von der Schiffs- und Maschinenbau AG in Mannheim als Dampfschlepper gebaut und später auf ein Diesel Aggregat umgerüstet.
Der Schlepper ist 30 m lang, 6 m breit, wiegt rund 108 Tonnen und hat 750 PS. Bevor das Schiff nach Speyer transportiert wird, erhält die „Glarus“ eine Grundreinigung und einen neuen Anstrich.

Nur wenige Tage nach dem Transport findet im Technik MUSEUM SPEYER das Highlight des Jahres statt – der BRAZZELTAG (10. und 11. Mai 2014).
Bei diesem großen Museumsfest erwartet die Besucher alles was die motorisierte Technik zu bieten hat.
Im eigens angelegten „Brazzelparcours“ werden Fahrzeuge aller Art vorgeführt und auch der Schlepper „Glarus“ darf „mitbrazzeln“.
Zu Gast ist auch Kapitän Fendel der es sich nicht nehmen lässt, passend zum BRAZZELTAG, den Motor seines Schiffes zu starten, so dass die „Glarus“ noch einmal zum Leben erwacht.

Weitere Informationen gibt es unter www.technik-museum-presse.de.

 

Disclaimer



Foto verantwoording



Naar start fotogalerij



• Klik op foto's indien aanwezig in kolommen voor vergroting



 

 

 

Historische afbeeldingen

 

2010
14 juli 2007 t.h.v. Hirzenach
foto collectie B.A.S.M. - foto: D. Henken ©

 

2010
14 juli 2007 t.h.v. Hirzenach
foto collectie B.A.S.M. - foto: D. Henken ©

 

2010
14 juli 2007 t.h.v. Hirzenach
foto collectie B.A.S.M. - foto: D. Henken ©

 

2010
14 juli 2007 t.h.v. Hirzenach
foto collectie B.A.S.M. - foto: D. Henken ©

 

2010
4 juni 2005 voorspan t.h.v. Kaub
foto collectie B.A.S.M. - foto: D. Henken ©

 

2010
4 juni 2005 voorspan t.h.v. Kaub
foto collectie B.A.S.M. - foto: D. Henken ©

 

2010
4 juni 2005 voorspan t.h.v. Kaub
foto collectie B.A.S.M. - foto: D. Henken ©

 

2010
24 maart 2005 t.h.v. Oberwesel
foto collectie B.A.S.M. - foto: D. Henken ©

 

2010
24 maart 2005 t.h.v. Oberwesel
foto collectie B.A.S.M. - foto: D. Henken ©

 

2010
24 maart 2005 t.h.v. Oberwesel
foto collectie B.A.S.M. - foto: D. Henken ©

 

2010
24 maart 2005 t.h.v. Oberwesel
foto collectie B.A.S.M. - foto: D. Henken ©

 

2010
24 maart 2005 t.h.v. Oberwesel
foto collectie B.A.S.M. - foto: D. Henken ©

 

2010
24 maart 2005 t.h.v. Oberwesel
foto collectie B.A.S.M. - foto: D. Henken ©

 

2010
24 maart 2005 t.h.v. Oberwesel
foto collectie B.A.S.M. - foto: D. Henken ©

 

2010
24 maart 2005 t.h.v. Oberwesel
foto collectie B.A.S.M. - foto: D. Henken ©

 

2010
24 maart 2005 t.h.v. Oberwesel
foto collectie B.A.S.M. - foto: D. Henken ©

 

2010
24 maart 2005 t.h.v. Oberwesel
foto collectie B.A.S.M. - foto: D. Henken ©

 

2010
24 maart 2005 t.h.v. Oberwesel
foto collectie B.A.S.M. - foto: D. Henken ©

 

2010
24 maart 2005 t.h.v. Oberwesel
foto collectie B.A.S.M. - foto: D. Henken ©

 

2010
24 juni 1991 t.h.v. Kaub
foto collectie B.A.S.M. - foto: T. v.d. Zee ©


 

 

 

Stichting B.A.S.M. / SLEEP & DUWVAART © 2013